VW – Musterfeststellungsklage des ADAC gestartet – mehr als 300.000 Dieselbesitzer beteiligen sich

Photo by Hannes Egler

Die viel beachtete Musterfeststellungsklage („MFK“) des ADAC e.V. gegen den VW-Konzern ist vor dem Oberlandgericht („OLG“) Braunschweig gestartet. Es haben sich mittlerweile mehr als 300.000 Betroffene an der Musterfeststellungsklage beteiligt. Eine nie dagewesene Klägergemeinschaft versucht über das neu eingeführte Vehikel der Musterfeststellungsklage mit Hilfe des ADAC e.V. ihr Recht gegen den VW Konzern durchzusetzen. Mit der MFK soll der kollektive Rechtschutz für Verbraucher deutlich verbessert werden und unterschiedliche Entscheidungen verschiedener Landgerichte bei identischer Sachlage vermieden werden.

Die Musterfeststellungsklage ist vor allem für Dieselbesitzer ohne eine eigene Rechtschutzversicherung eine sinnvolle Alternative zu einer eigenen Klage. Sie ist kostengünstig. Sie unterbricht („hemmt“) eine drohende Verjährung der Schadensersatzansprüche und das Ergebnis der Musterfeststellungsklage bindet die Parteien rechtlich.

Bis zum Ende des Tages der ersten mündlichen Verhandlung vor dem OLG Braunschweig können sich Dieselbesitzer noch an der Musterfeststellungsklage beteiligen. Wir bieten Ihnen eine kostenfreie Prüfung und kostenfreie Anmeldung Ihrer Schadensersatzansprüche (sofern keine Rechtschutzversicherung besteht).

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn